AzorenUrlaub.org: Reiseinformationen über die 9 Azoren Inseln

teaser

Reisezeit: Die Hauptreisezeit liegt zwischen Juli und August, den Hochsommermonaten. Zu dieser Jahreszeit blühen alle Pflanzen, die die Inseln beherbergen und das Klima ist relativ stabil.







Azoren Flug

Die Azoren sind am einfachsten per Flugzeug zu erreichen. Personenschiffsverkehr vom Festland zu den Azoren gibt es nicht, wobei es möglich ist, die Insel in Eigeninitiative bei einem Segeltörn anzusteuern. Als Hauptinseln, die täglich von Deutschland aus angeflogen werden, werden Sao Miguel, Faial und Terceira bezeichnet. Allerdings handelt es sich hierbei um Umsteigerflüge, meist via Lissabon, selten via Porto. Die Inseleigene Fluggesellschaft SATA fliegt im Sommerhalbjahr (April-November)regelmäßig von Frankfurt aus nach Ponta Delgada, die Hauptstadt der Hauptinsel Sao Miguel. Der Flug dauert circa 4 ½ Stunden. Von Dezember bis März bieten sich Flüge über die Air Berlin, ebenfalls nach Ponta Delgada, an. Abflug ist entweder montags in Nürnberg oder mittwochs in Düsseldorf. Gerade im Sommer fliegt die SATA auch von anderen europäischen Großstädten, wie Amsterdam oder Paris, aus auf die Azoren. Flüge ab Lissabon oder Porto zu den Inseln des Azoren Archipels werden nur von der TAP oder der SATA angeboten. Innerhalb der Inseln fliegt die SATA Air Acores alle Inseln, bis auf Corvo, an: Sao Miguel, Santa Maria, Terceira, Flores, Sao Jorge, Pico, Faial und Graciosa können auch mit ATP Turboprop Propellerflugzeugen erreicht werden. Es werden nur ungefähr 60 Personen pro Flug transportiert, weshalb man, besonders in den Sommermonaten, früh genug buchen sollte.

Azoren Fähre

Der Fährdienst auf den Azoren wird von Transmacor betrieben. Die zentralen Inseln Faial, Pico und Sao Jorge sind auch per Fähre das ganze Jahr über miteinander verbunden. Zusätzliche Fahretn finden im Sommer statt. Dabei werden besonders Terceira, Graciosa und die Hauptinsel Sao Miguel miteinbezogen, Flores eher selten. Vom Touristenort Ponta Delgada aus ist die Verbindung zu anderen Inseln meist täglich. Seit 2007 bedient außerdem die Atlanticoline die Azoreninseln. Drei Schiffe stehen zur Verfügung, um den Verkehr zwischen den neun Inseln zu sichern: die „Ariel“, die "Santorini" und "Hellenic Wind". Bei großem Andrang im Hochsommer stehen des Weiteren mehrere Schnellboote zur Überfahrt bereit, die zehn Personen Platz bieten. Der Fahrplan der Atlanticoline ist bisher nur auf Portugiesisch vorhanden, aber die Navigation unterscheidet sich kaum von einem deutschen Plan. Die Preise für eine Fahrt sind unterschiedlich. Sie beginnen bei etwa 10 Euro für eine Fahrt auf der Ariel, können sich bei langen und aufwendigen Fahrten mit den beiden größeren Schiffen aber auch verzehnfachen. Dafür haben auf der Ariel auch nur 12 Passagiere Platz, was dazu führt, dass die Plätze schnell ausgebucht sind. Es ist zu beachten, dass keine Mietwagen mit auf die Fähre genommen werden dürfen. Außerdem ist bei schlechter Wetterlage damit zu rechnen, dass eine Überfahrt ausfällt.